Karlstejn und Velka Amerika

Der tschechische Grand Canyon

Mein Ziel dieses Wochenende ist die Velka Amerika, das ist ein ehemaliger Steinbruch in einer kleinen Ortschaft etwa 30 kilometer vor Prag. Es gibt recht wenige deutschsprachige Informationsquellen darüber und ich bin nur zufällig auf Instagram darauf gestoßen. Die Bilder waren sehr beeindruckend und da man auch vom tschechischen Grand Canyon spricht, stand mein Entschluss recht schnell fest, da muss ich hin.

 

Zeitlich sah es dieses Jahr schon etwas eng aus, aber ich habe mir zwei Tage freischaufeln können und so ging es mit einem Auto voller Kameras auf nach Tschechien.

Die Anfahrt:

Von Bayern aus fährt man am besten Richtung Pilsen und dann auf die Autobahn E50 Richtung Prag, anschließend nimmt man die Ausfahrt Lodenice kurz vor Prag. Weiter geht es Richtung Karlstejn und Morina, der Parkplatz ist wirklich nicht so einfach zu finden, da es nirgends Hinweisschilder gibt. Am besten vorher gründlich die Karte studieren oder ihr fahrt zu folgenden GPS Koordinaten (Adresse gibt es da keine): N49°57’39” O14°12’13”, das ist die sicherste Variante.

 

Der Parkplatz ist nur eine kleine schlammige Fläche, die aber gut besucht ist, es gibt sogar einen kleinen Imbisswagen, an dem ihr Kaffee und Getränke kaufen könnt.

Velka Amerika

beeindruckender Ausblick auf die Velka Amerika
Die Verlka Amerika

Der ehemalige Kalksteinbruch ist heute eine der beeindruckendsten Naturlandschaften in Tschechien. Durch den Bergbau ist eine 80 Meter tiefe Schlucht entstanden, die sich teilweise mit Wasser gefüllt hat. Ein Weg führt einmal um die Schlucht herum und man hat die Möglichkeit an diversen Aussichtspunkten zu filmen und zu fotografieren. Hier ist etwas Vorsicht geboten, denn die meisten davon sind ungesichert und eigentlich abgesperrt. Das wird aber wohl nicht so streng gesehen, denn die Absperrung ist in der Regel nur ein dünnes Seil, das größtenteils auf dem Boden liegt.

 

Folgt man dem Weg einmal um die Velka Amerika herum, braucht man dafür etwa eine Stunde, es gibt auch einen Weg nach unten, der war allerdings, als ich da war, wegen einem Feuerwehr Camp gesperrt. In meinem VLOG zu diesem Tag seht ihr auch einige beeindruckende Aufnahmen, die ich teilweise mit meiner Drohne dort gemacht habe.

Karlstejn

Blick von der Stadt aus auf die Burg Karlstejn
Die Burg Karlstejn

Da es, als ich an meinem ersten Tag, bei der Velka Amerika angekommen bin, geregnet hat und Filmen und Fliegen daher unmöglich war, habe ich beschlossen, weiter nach Karlstejn zu fahren. Das sind etwa 10 km entfernt. In Karlstejn erwartet einen ein für die Größe der Stadt wirklich riesiger Parkplatz, ich war echt überrascht. Vom Parkplatz aus kann man entweder zu Fuss durch die Stadt zur Burg gehen, das dauert vielleicht eine halbe Stunde, wenn man gemütlich geht und sich auch etwas Zeit zum Schauen nimmt.

 

Alternativ kann man für 100 Kronen auch mit einer Pferdekutsche den Berg hoch fahren. Ich bin gegangen und konnte so ausgiebig die Stadt erkunden, Filmen, Fotografieren und die Spezialitäten kosten, die es an den Ständen zu kaufen gibt. Obwohl alles sehr touristisch ist, hat es mir richtig gut gefallen und ich empfehle jedem einen Besuch. Die Burg selber kann mit einer Führung besichtigt werden, die dauert allerdings über eineinhalb Stunden, was mir einfach zu lang war, da es schon später Nachmittag war, als ich oben war.

Übernachtung im  Hotel U Berounky

Geschlafen habe ich im Hotel U Berounky, es liegt etwas außerhalb von Karlstejn. Die Lage ist wirklich wunderschön, direkt am Fluss, auf den man von der gemütlichen Terrasse aus einen tollen Blick hat. Das Personal ist sehr freundlich und sprach sogar Deutsch. Mir wurde auch liebevoll die Karte übersetzt. Das Essen ist solide regionale Küche, nichts Besonderes, aber ganz lecker und wirklich günstig.

 

Bei den Zimmern muss man ein paar Abstriche machen, alles ist zwar sauber und funktionstüchtig, aber eben auch nicht viel mehr. Für meine Ansprüche völlig ausreichend und zu diesem Preis meiner Meinung nach eine echte Empfehlung. Das Frühstück ist echt gut und alleine dafür lohnt sich die Übernachtung schon. Ich würde jederzeit wieder dort schlafen. Falls ihr auch dort übernachten wollt, könnt ihr unter diesem Link ein Zimmer buchen:

 

Hotel U Berounky*

 

Falls ihr noch Fragen oder Tipps für die Gegend habt, freue ich mich über eine Nachricht: Kontakt

 

Schaut auch unbedingt meinen VLOG an, da seht Ihr auch ein paar tolle Aufnahmen der Velka Amerika: