Lagleralm

Winterwanderung

Eigentlich wollte ich dieses Wochenende auf die Hochries, um dort den Sonnenauf- und Untergang zu fotografieren. Da die Wetterprognosen aber auf starken Schneefall hinweisen, musste ich das leider vertagen. Um nicht nur Zuhause zu sitzen, habe ich mich dann spontan dazu entschieden auf die Lagleralm zu gehen und dort mein Glück mit dem Sonnenuntergang zu versuchen. Der Spot ist nicht optimal, aber der Weg rauf ist auch bei schlechten Wetterbedingungen gut zu gehen, deswegen habe ich mich zu dieser Tour entschlossen..

Anfahrt

Je nachdem aus welcher Richtung man kommt, nimmt man am besten die A93 oder wie ich die A8 und fährt nach Nußdorf am Inn. Fährt man wie ich über die A8 nimmt man die Ausfahrt Rohrdorf. In Nußdorf angekommen, kann man sich grob an der Kirche orientieren und sucht sich dort in der Nähe einen Parkplatz. Einen richtigen Wanderparkplatz gibt es für diese Tour nämlich nicht.

Aufstieg

Aussicht auf die Verschneiten Bayrischen Berge
Aussicht von der Lagleralm aus

Von der Kirche aus geht es geradeaus Richtung Ortsende, immer dem Bach folgend. Anschließend hält man sich rechts und folgt dem Weg zur Wallfahrtskirche. Der Weg führt durch einen schönen Wald und ist vor allem im Winter reizvoll, da er von den Hüttenwirten befahren wird und so selbst bei viel Schnee gut zu gehen ist. Nach dem ersten Zwischenstopp an der Kirche, die man auch besichtigen kann,  folgt man der Straße und der Beschilderung. Der Weg geht eigentlich immer geradeaus, durch den verschneiten Bergwald.

 

Nach etwa zwei Stunden lichtet sich der Wald und man erreicht eine Hochebene mit einigen Hütten. Geht man noch ein paar Meter nach oben wartet ein gigantischer Ausblick über verschneite Wiesen und Berge auf einen. Allein dafür hat sich die Tour schon gelohnt.

Lagleralm

Leckeres Essen in der Hütte
Aufwärmen in der Hütte

Die Lagleralm selbst ist ein Stück weiter den Weg entlang. In ihr kann man sich wunderbar aufwärmen und die Gemütlichkeit der Hütte genießen. Ich habe die Zeit bis zum Sonnenuntergang genutzt und mich etwas gestärkt und aufgewärmt. Leider zogen dichte Wolken auf und vom Sonnenuntergang war nichts zu sehen, weswegen ich mich recht zügig wieder auf den Rückweg gemacht habe. Trotzdem eine tolle Tour für trübe Wintertage.

Schaut euch auch den VLOG an, da seht ihr die ganze Tour noch mal:

Bei Fragen oder Tipps zur Tour oder der Gegend freue ich mich über eure Nachrichten: Kontakt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0