Werfen und Golling

Mein Ausflug nach Österreich

Letzte Woche standen zwei freie Tage im Kalender, perfekt also für einen kleinen Ausflug. Ursprünglich hatte ich eine längere Bergtour geplant, aber der Wetterbericht kündigte sehr wechselhafte Bedingungen an. Also habe ich mich spontan umentschieden und eine Nacht in einem Hotel in Werfen gebucht.

 

Auf dem Weg dahin kommt man unweigerlich an Golling vorbei, der unscheinbare Ort hat gleich zwei beeindruckende Sehenswürdigkeiten zu bieten. Auch in Werfen selbst gibt es Einiges zu sehen. Bekannt ist der Ort für seine Eishöhle, die ich aber nicht besucht habe. Mein Tipp ist dort die Burg und die dort stattfindende Greifvogelshow.

Gollinger Wasserfall

Gollinger Wasserfall
Gollinger Wasserfall

Etwas außerhalb des Ortes gelegen, wirkt der Parkplatz vor dem Wasserfall ziemlich unscheinbar, nachdem man an dem Wirtshaus die drei Euro Eintritt bezahlt hat, führt ein gut ausgebauter Weg den Fluss entlang in Richtung Wasserfall.

 

Hier kommt das erste Wow-Erlebnis, denn der Weg führt einen an den tiefsten Punkt des Wasserfalls, während einen das vernebelte Wasser ins Gesicht schlägt, kann man beobachten, wie das Wasser über mehrere Stufen 75 Meter in die Tiefe rauscht. Das Fotografieren ist überall schwierig, da die Ausrüstung immer sehr nass wird, wenn man sich dem Wasserfall nähert. Von meiner EOS 6D* ist das Wasser direkt hinunter gelaufen, zum Glück ist sie spritzwassergeschützt und hat den Ausflug unbeschadet überstanden.

 

Der Weg führt anschließend noch bis zur Quelle des Wasserfalls hinauf und das sollte man sich auch nicht entgehen lassen, denn der Weg bietet gleich mehrere beeindruckende Aussichtspunkte.

Mein Hotel für dieses Wochenende

Normalerweise bevorzuge ich eher einfachere Hotels, da ich ohnehin die meiste Zeit unterwegs bin, lege ich einfach nicht so viel Wert auf ein luxuriöse Ausstattung meiner Unterkunft. Dieses Wochenende wollte ich mir jedoch mal etwas gönnen und so habe ich eine Nacht im Travel Charme Mountain Resort gebucht.

 

Das Hotel ist sehr modern und verfügt über einen großen Wellnessbereich mit Innen- und Außenpool, das Personal ist freundlich und hilfsbereit. Auch das Abendessen und das Frühstück haben mich voll überzeugt. Ein Highlight ist natürlich die geniale Aussicht, die man auch in jedem Zimmer hat.

 

Es ist sicher kein günstiges Hotel, aber jedem der sich einmal etwas Besonderes gönnen will, kann ich einen Besuch empfehlen. Hier ist ein Link zum Hotel:

 

 Travel Charme Mountain Resort*

Erlebnisburg Werfen

Falkenshow auf der Erlebnisburg Werfen
Falkenshow in Werfen

Nachdem ich den Abend und die Nacht in meinem Hotel ausgiebig genossen habe, ging es weiter zur Burg in Werfen. Um 11:00 und um 15:00 Uhr ist dort eine Greifvogelshow, die wollte ich mir anschauen. Da ich etwas länger gefrühstückt hatte und eh kein Frühaufsteher bin, war ich etwas spät dran, als ich auf dem Parkplatz der Burg ankam.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten auf die Burg zu kommen, einmal über einen sehr schönen Fußweg oder über einen Aufzug. Wegen der Zeit habe ich mich für den Aufzug entschieden, der kostet, glaube ich 4,-€ extra, war es mir aber wert, da ich gehört hatte, dass man sich für die Vogelschau frühzeitig einen Platz suchen sollte.

 

Der Tipp war auch sehr wertvoll, denn obwohl die morgendliche Vorführung nicht so gut besucht ist, wie die am Nachmittag, wurde es schnell voll auf dem Gelände. Obwohl es wirklich kein Geheimtipp ist, empfehle ich jedem den Besuch. Man erfährt sehr viel über die Raubvögel und die Geschichte der Falknerei und kann einige Kunststücke der Tiere bewundern. Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass die Tiere zu nichts gezwungen wurden. In meinem VLOG zeige ich einige Videoaufnahmen von der Show. Die werden der Realität zwar nicht gerecht, machen aber vielleicht Lust darauf, selbst einmal hinzufahren.

Salzachöfen bei Golling

Schlucht in den Salzachöfen bei Golling
Salzachöfen bei Golling

Mein letzter Tipp für die Gegend sind die Salzachöfen bei Golling, die habe ich zufällig entdeckt, als ich von Werfen aus nicht über die Autobahn, sondern über die Landstraße nach Salzburg gefahren bin. Etwa auf halber Strecke, am Pass Lueg befindet sich ein Wirtshaus, bei dem man parken kann. Von dort aus führt ein Weg in die Klamm hinab.

 

Dieser kostet auch wieder drei Euro und führt durch die beeindruckenden Schluchten und zeigt die vom Wasser ausgewaschenen Felsformationen. Fotos werden dem nicht gerecht und auch in meinem VLOG kommt das Ganze nicht so beeindruckend rüber wie in der Realität. Für einen ersten Eindruck reicht es aber denke ich, deswegen empfehle ich allen Interessierten sich das Video anzuschauen.

Wenn noch Fragen offen sind oder jemand einen weiteren Tipp für die Gegend hat, freue ich mich über eine Nachricht: Kontakt.