Wimbachgrieß

Eine der schönsten Wanderungen Bayern´s

Die Wanderung ins Wimbachgries gilt als eine der schönsten Wanderungen in Bayern. Nachdem ich dort war, kann ich das nur bestätigen. Das Hochtal befindet sich im Herzen des Nationalparks Berchtesgaden. Im Sommer ist die Tour deswegen wohl auch stark frequentiert, was der Grund war, sie mir für den Winter aufzuheben. Die Route verläuft durch das mehr als zehn Kilometer lange Wimbachtal und bietet spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Gipfel, den Wimbach und im Sommer auch die Wimbachklamm.

Anreise und Parkplatz

Schild das den Weg ins Wimbachgrieß zeigt
Weg ins Wimbachgrieß

Erstes Ziel der Anreise ist Ramsau bei Berchtesgaden, ist man dort angekommen fährt man am besten zum Parkplatz an der Nationalpark Infostelle (Wimbachklamm 2, 83486 Ramsau bei Berchtesgaden).  Der Parkplatz ist das ganze Jahr über gebührenpflichtig und man sollte daran denken, genügend Kleingeld für den Automaten mitzunehmen, da es vor Ort keine Wechselmöglichkeit gibt. Die Gebühr beträgt 5,-€ für einen Tag. Falls man durch die Wimbachklamm gehen möchte, braucht man auch hier noch einmal 2,-€ Kleingeld pro Person.

Aufstieg zum Wimbachschloss

Luftaufnahme des Wimbachschloss im Winter
Das Wimbachschloss

Vom Parkplatz aus hält man sich rechts und folgt den Beschilderungen zur Wimbachklamm, diese kann man im Sommer durchqueren, was den Weg noch etwas spektakulärer macht. Im Winter ist die Klamm gesperrt und man folgt dem Weg rechts an der Klamm vorbei.

 

Nach der Klamm vereinen sich beide Wege wieder und es geht immer weiter am Fluss entlang bergauf. Nach etwa eineinhalb Stunden kann man zwischen den Bäumen ein größeres Haus erkennen, das ist das Wimbachschloss. Jetzt hat man auch eine unglaubliche Aussicht auf das Tal und die umliegenden Gipfel.

 

Das Wimbachschloss ist im Winter nicht bewirtschaftet, es bietet sich jedoch trotzdem als Ort für eine Rast an. Ich habe die Gelegenheit genutzt, um mit meiner Drohne einige Aufnahmen zu machen.

Wimbachgrieß

Drohnenaufnahme aus dem Wimbachgrieß im Winter
Das Wimbachgrieß

Als Wimbachgries wird der obere Teil des Wimbachtals bezeichnet. Charakteristisch und auch verantwortlich für den Namen sind die Schuttströme, die auch heute noch im Tal zusammenlaufen. Im Winter sind  nur die größten Steine zu sehen, da der Rest vom Schnee bedeckt ist, aber dem einzigartigem Charme dieses Tales tut das keinen Abbruch.

 

Bis zum Wimbachschloss ist die Tour für jeden geeignet, der etwas Kondition und passende Kleidung hat. Der weitere Weg führt zur Wimbachgrieshütte, die man nach zweieinhalb Stunden erreichen würde. Diese ist im Winter aber auch nicht bewirtschaftet. Mir war der Weg jedoch auch zu lange und die schwarzen Wolken, die über dem Tal aufzogen, kündigten ohnehin schlechtes Wetter an, deswegen bin ich nach recht kurzer Zeit zum Schloss zurück gegangen und habe mich auf den Rückweg gemacht.

Auf dem Rückweg habe ich nochmal die Drohne in die Luft geschickt und Aufnahmen vom Wimbach gemacht. Schaut euch meinen VLOG zu diesem Tag an, um die Aufnahmen zu sehen:

Falls ihr noch Fragen oder Tipps habt, freue ich mich über eure Nachrichten: Kontakt